Windstärken nach der Beaufort-Skala

Windstärke Bezeichnung Ab Windgeschwindigkeit Auswirkung
km/h m/s Knoten mph
0 Windstille < 1 < 0,3 < 1 < 1 Keine
1 leiser Zug 1 - 5 0,3 - 1,5 1 - 3 1 - 3 Ablenkung von Rauch
2 leichte Briese 6 - 11 1,6 - 3,3 4 - 6 4 - 7 Wehen von Blättern
3 schwache Briese 12 - 19 3,4 - 5,4 7 - 10 8 - 12 Bewegung von Zweigen
4 mäßige Briese 20 - 28 5,5 - 7,9 11 - 15 13 - 17 Bewegung von Ästen
5 frische Briese 29 - 38 8,0 - 10,7 16 - 21 18 - 24 Bewegung kleiner Bäume
6 starker Wind 39 - 49 10,8 - 13,8 22 - 27 25 - 30 Bewegung starker Äste
7 steifer Wind 50 - 61 13,9 - 17,1 28 - 33 31 - 38 Bewegung von Bäumen
8 stürmischer Wind 62 - 74 17,2 - 20,7 34 - 40 39 - 46 Erschwernis beim Gehen
9 Sturm 75 - 88 20,8 - 24,4 41 - 47 47 - 54 Hausschäden
10 schwerer Sturm 89 - 102 24,5 - 28,4 48 - 55 55 - 63 Entwurzelung von Bäumen
11 orkanartiger Sturm 103 - 117 28,5 - 32,6 56 - 63 64 - 73 Sturmschäden
12 Orkan > 118 > 32,7 > 64 > 74 Verwüstungen

Die Beaufort-Skala ist die verbreiteteste Skala um Winde nach ihrer Geschwindigkeit einzustufen und zu benennen.

Den Namen hat die Skala vonSir Francis Beaufort erhalten, obowhl er nicht viel zur Entwicklung beigetragen hat. Wenn eine Windstärke ohne den Zusatz einer speziellen Skala genannt wird, ist diese meistens auf die Beaufort-Skala bezogen. So ist auch in der Wettervorhersage oder in Logbüchern die Beaufort-Skala gemeint.

Die aktuelle Version dieser Skala wurde 1970 mit 13 Windstärken festgelegt. Die Windstärken gehen von 0 bis 12. Anhand der Windgeschindigkeit in km/h oder Knoten, kann die Windgeschwindigkeit in eine Windstärke eingestuft werden.

Im Jahr 1949 gab es eine Erweiterung der Skala um 5 Windstärken. So gab es eine Zeit lang 18 Windstärken. In dieser Skala war die Windstärke 17 die höchste. Diese Variante wird allerdings nicht mehr verwendet.